Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
12.873.280

Volltextsuche



 

Variete-Abend im Kulturtreff

10. Variete mit Top-Acts

Mit ihren gewagten und akrobatischen Choreografien begeisterten "Fette Moves" aus Karlsruhe

Zum zehnten Mal bereits eröffnete ein Variete-Abend die Waldbronner Woche. Wie auch in den Vorjahren hatte Andy Gebhardt, ein gebürtiger Waldbronner und heute als Jongleur international unterwegs, ein hochkarätiges und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Als Überraschungsgast war er selbst mit einer Jonlage auf der Bühne aktiv. "Nachdem es bei Simon Pierro terminlich nicht passte, sollte beim Jubiläumsprogramm schon ein Waldbronner auf der Bühne stehen", so seine Meinung.

Andy Gebhardt

Papierreissen, Kopfstände, Kontorsion, Luftakrobatik, Jonglage, Equilibristik, Bauchreden, Magie, all das gab es in den letzten zehn Jahren. Und noch lange bevor sie Fernsehkarriere machten, waren Ingo Oschmann und Kurt Krömer in Waldbronn. Nicht zuletzt gehört auch Simon Pierro in diese Riege, der gerade in seine Karriere als „der deutsche TV-Zauberer“ startet.
Klar war, dass Gebhardt auch zum Jubiläumsprogramm einige Asse nach Waldbronn gelockt hatte. Das begann mit dem wunderbar verschmitzten Bert Rex, der seine Conference mit charmanten Zaubertricks würzte und dabei das Publikum immer wieder einbezog. Höhepunkte waren dabei seine Slow-Motion-Wiederholungen einzelner Tricks, gekonnt in Bewegung und Sprache. Das Publikum verzauberten bei ihren drei Auftritten auch die drei Tänzerinnen von "La Seduccion", bei denen Musik, Bewegung und Kostüme eine gelungene
Harmonie bildeten.


La Seduccion

Jochen Falck, Preisträger
beim Variete-Festival in Paris und inzwischen auch im Fernsehen sowie den bekanntesten Varietebühnen Deutschlands unterwegs, verbindet Artistik, Musik und Comedy zu einer charmanten Mischung. Was er in seinem Projekt "Kunst als Strafe" mit seiner Klarinette jonglierend anstellt, und dabei auch noch spielt, muss man gesehen haben. In seinem zweiten Auftritt präsentierte er als Wetterfrosch eine urkomische und verblüffende Wetterkarte.

Jochen Falck

Robin Mehnert ließ in seiner perfekten Jonglage in atemberaubenden Tempo die Keulen wirbeln. Nach der Pause legte er gemeinsam mit Vito Garcia eine rasante Rollschuhakrobatik-Nummer auf die kleine Bühne des Kulturtreff. Vito Garcia seinerseits glänzte zuvor an den Strapaten, die er virtuos zum Schwingen, Hochdrehen und Abstürzen bis kurz vor dem Boden nutzte.
Den Abschluss bildeten "Fette Moves", vier Breakdancer aus Karlsruhe, die ebenfalls schon mehrfach bei Festivals ausgezeichnet wurden. Dabei betreten vier äußerst lässige junge Männer die Bühne. Zu krachendem Breakbeat, heißem Funk und mitreißender Housemusic setzen sich die Vier akrobatisch in Bewegung. Hände und Füße bewegen sich atemberaubend schnell. Mitunter stehen die Tänzer auf einer Hand in der Luft oder drehen sich, die Schwerkraft scheint kein Hindernis.

 

Robin Mehnert (stehend) und Vito Garcia bei ihrer rasanten Rollschuh-Akrobatik

Mit dabei beim Variete Abend (v.li.): Bert Rex, Vito Garcia und Robin Mehnert


Zur Übersicht

 

[<<Tennis Kurpark-Cup] [Uli Boettcher>>]