Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
12.043.740

Volltextsuche



 

 Eigenbetrieb Wasserversorgung

Wirtschaftsplan Eigenbetrieb Wasserversorgung

Einstimmig verabschiedet wurde der Wirtschaftsplan für den Eigenbetriebs Wasserversorgung. Er wird festgesetzt im Erfolgsplan auf einen Jahresgewinn von 90.000 €, im Vermögensplan in den Einnahmen und Ausgaben auf 1.025.000 €. Der Gesamtbetrag der für den Eigenbetrieb im Vermögensplan vorgesehenen Kreditaufnahmen wird festgesetzt auf 400.000 €.
Auf der Ertragsseite werden die Erlöse aus der Abgabe von Trinkwasser mit 1,338 Mio. € angesetzt. Dem liegt eine durchschnittliche Wasserabgabe von ca. 625.000 m³ x 2,09 € = 1,304 Mio. € zugrunde. Hinzu kommt die Zählergebühr mit 34 T€. Die aufzulösenden Wasserversorgungsbeiträge (5 % des Ursprungsbetrags) gehen auf 26,5 T€ leicht zurück.
Auf der Aufwandseite liegen den Wasserbezugskosten vom Alb-Pfinz-Hügelland-Verband (408 T€) eine angenommene Menge von 563.000 m³ und ein auf 0,725 € erhöhter Bezugspreis (VJ 0,710 €/m³) zugrunde. Die Umlage an den Zweckverband Pfaffenrot-Spielberg-Etzenrot einschließlich einer eventuellen Zahlung an die Gemeinde Karlsbad für einen Mehrbezug von Etzenrot ist mit 64 T€ ausgewiesen. Für die Rohrnetzunterhaltung durch Fremdfirmen sind 94 T€ vorgesehen. Hinzu kommt der Materialdirektverbrauch über 15 T€. Die Personalkosten belaufen sich auf insgesamt 168 T€ (VJ 162,9 T€).
Der Erfolgsplan schließt mit einem Jahresgewinn von 90 T€ (VJ 63 T€) ab. Eine Erhöhung des Wasserzinses zum 01.01.2010 von 2,00 €/m³ auf 2,09 €/m³ ist dringend erforderlich, um die aufgelaufenen Verluste der Vorjahre auszugleichen.
An Investitionen sind Sanierungen von Wasserversorgungsleitungen für 780,5 T€ vorgesehen, darunter fallen:
Ortskerne 50 T€
Leopoldstraße 450 T€
Stuttgarter Straße 50 T€
Kostenbeteiligung WVL Rück 198 T€
Private Anschlussleitungen 32 T€
Die Kostenbeteiligung an der Versorgungsleitung „Rück? war bereits im Vorjahr veranschlagt, wird jedoch erst in 2010 zur Durchführung gelangen.
Zur Darlehenstilgung werden 204 T€ benötigt. Der Schuldenstand des Eigenbetriebs beläuft sich zum Jahresende auf voraussichtlich 4,112 Mio. €. Das sind bei 12.340 Einwohnern rd. 333,26 € / Einwohner (Landesdurchschnitt: 610 € / Einwohner).

Zur Übersicht

[<< Übersicht] [<<Stellungnahme Bündnis 90/Die Grünen]