Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
12.818.719

Volltextsuche



 

 03 Nachtragshaushalt


Nachtragshaushalt zeigt verbesserte Finanzsituation
"Wenn wir bedenken,wo wir hergekommen sind,hätte wohl kaum jemand diesen Nachtragshaushalt für möglich gehalten", stimmte Bürgermeister Franz Masino auf das von Rechnungsamtsleiter Josef Manz vorgetragene Zahlenwerk des Nachtragshaushalts für 2011 ein. Danach erhöhen sich die Einnahmen und Ausgaben im Verwaltungshaushalt um je 885.000 Euro auf 28.607.000 Euro, der Vermögenshaushalt erhöht sich um 1.127.000 auf 3.258.000 Euro. Der Gemeinderat stimmte dem Zahlenwerk einstimmig zu.
Die wesentlichen Änderungen liegen auf der Einnahmenseite bei den Steuern und Zuweisungen. So nimmt die Gemeinde nach den letzten Steuerschätzungen eine halbe Million mehr an Gewerbesteuer ein. Die Schlüsselzuweisungen schlagen mit einem Plus von 164.300 Euro zu Buche und die kommunale Investitionspauschale steigt um 71.000 Euro. Durch die 500.000 mehr an Gewerbesteuer erhöht sich auch die Gewerbesteuerumlage um knapp 90.000 Euro, während bei der Finanzausgleichsumlage (-12.000) und bei der Kreisumlage (-51.000) weniger zu zahlen sind. Nach Saldierung aller Posten im Verwaltungshaushalt steigt die Zuführungsrate zum Vermögenshaushalt um 1.084.742 auf 2.730,900 Euro.
Neu in den Vermögenshaushalt aufgenommen wurde eine Planungsrate von 100.000 Euro für die Leopoldstraße, deren Sanierung dann 2012 in Angriff genommen werden soll. Erfreulich auch, dass keine Rücklagenentnahme mehr nötig wird, sondern 1.099.000 Euro diesem Haushaltsposten zugeführt werden können, der damit zum Jahresende auf voraussichtlich 6.889.524 Euro steigt.
Mehrere Gründe für die Verbesserung sah Joachim Lauterbach (CDU). Neben der reichlicher fließenden Gewerbesteuer seien auch die intensiven Beratungen ursächlich, bei denen ausgelotet wurde, wo Einsparungen und Optimierungen möglich sind. Positiv wertete er, dass die Leopoldstraße angegangen werde.Trotz der guten Zahlen warnte der CDU-Gemeinderat aber vor Euphorie. "Wir stimmen gerne zu, wenn wir 1,1 Mio. Euro mehr in der Kasse haben", sagte Jens Puchelt (SPD). Das verbesserte Ergebnis sei neben der Gewerbesteuer auch ein Erfolg von Sparmaßnahmen. Auch er bekräftigte für die SPD das "Ja" zur Leopoldstraße.

Zur Tagesordnung

[<< Übersicht] [<<02 Hotelneubau] [04 Kommunalvertrag>>]