Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
12.873.205

Volltextsuche



 

 12 SPD-Antrag zum Kinderpass

Für Kinderpass Gespräche aufnehmen

Die SPD-Fraktion beantrage, mit der Stadt Karlsruhe eine Kooperation beim "Kinderpass" einzugehen. Er wurde 2006 in Karlsruhe eingeführt und unterstützt Kinder und Jugendliche im Alter von 0 bis 17 Jahren, um eine altersgerechte Entwicklung, individuelle Förderung und Teilhabe am gesellschaftlichen zu ermöglichen. Den Karlsruher Kinderpass können Kinder und Jugendliche erhalten, deren Eltern einen aktuellen Bescheid über ALG II (SGB II) Sozialhilfe (SGB XII), Wohngeld oder Kinderzuschlag haben, deren Eltern ein geringes Einkommen haben (wird individuell errechnet), mit Schwerbehinderten-Ausweis, wesentlich behinderte Kinder mit Bescheid über die Bewilligung von Eingliederungsleistungen, Pflegekinder und Asylbewerber.
Mit dem Karlsruher Kinderpass können die Karlsruher Angebote und bei einer Kooperation die Waldbronner Angebote gleichermaßen genutzt werden. In Karlsruhe sind das zum Beispiel freier Eintritt in den Karlsruher Stadtgarten (einschließlich einer erwachsenen Begleitperson pro Familie), ins Badische Landesmuseum, in die Städtische Kunsthalle und Orangerie, in die Schauhäuser im Botanischen Garten und in das Naturkundemuseum. Außerdem gibt es ermäßigten Eintritt in verschiedene Theater und in viele Karlsruher Bäder. Zu Beginn des Jahres ist bereits Stutensee eine solche Kooperation mit Karlsruhe eingegangen, mit Rheinstetten und Ettlingen sind Kooperationen geplant.
Die Kosten für Waldbronn bezifferte der Bürgermeister auf 5.000-6.000 Euro. Der Gemeinderat beauftragte ihn, mit Karlsruhe zu ermitteln, was Waldbronn, auch unter Berücksichtigung der eigenen Einrichtungen wie dem Eistreff zu zahlen hat.

Zur Tagesordnung>>

[<< Übersicht] [<<11 Neurod]