Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
12.873.228

Volltextsuche



 

 TOP 2: Nein zu Ganztagsgrundschule

Keine Ganztagesgrundschule in Waldbronn

Zumindest für die nächsten Jahre wird es in Waldbronn keine Ganztagesgrundschule geben. Dies ist das Ergebnis einer Elternbefragung. Bei einer Enthaltung stimmte der Gemeinderat zu, dass ein Antrag für eine Ganztagesgrundschule in Waldbronn nicht gestellt wird, vielmehr soll das Hortangebot an Albert-Schweitzer- und Anne-Frank-Schule um je eine Gruppe erweitert werden.
Nach einer Elterninformation im Kurhaus wurden von der Verwaltung 553 Fragebogen versendet, wie Hauptamtsleiter Walter Knab ausführte. 250 Fragebogen kamen bis jetzt zurück. In allen Fragebogen sprachen sich die Eltern mehrheitlich für die bisher vorhandene Form der flexiblen Kernzeit- und Hortbetreuung aus. Fast zwei Drittel votierten darüber hinaus für eine Ferienbetreuung von mindestens drei Wochen.
Aufgrund des eindeutigen Ergebnisses, das im Vorfeld mit Vertretern der Fraktionen besprochen wurde, soll der Bedarf in zwei bis drei Jahren erneut abgefragt werden. Da aber ab dem Schuljahr 2015/16 keine neuen Hortgruppen mehr genehmigt werden und nur bestehende Gruppen weiter mit der Landesförderung rechnen können, soll jeweils eine weitere Hortgruppe an den Schulen in Busenbach und Reichenbach eingerichtet werden.
Die Befragung habe gezeigt, dass die Eltern mit der guten Hortarbeit in Waldbronn zufrieden sind, betonte Jens Puchelt (SPD). Deshalb gelte es, diese Betreuungsform weiter auszubauen. Für die SPD stellte er den Antrag, sozial schwächer gestellten Familien bei den Gebühren entgegenzukommen. "Wir brauchen keine Ganztagesgrundschule", sagte Prof. Dr. Kristian Kroschel (FW). Es sei kein Bedarf vorhanden, auch weil die Hortbetreuung gut ausgebaut sei. Für eine "lückenlose Betreuung ab U3" sprach sich Gabriele Maier-Vogel (Bündnis 90/Die Grünen) aus. Die Idee habe bei den Eltern leider keine Resonanz gefunden, sagte sie sichtlich enttäuscht von diesem Votum. Dennoch werde eigentlich eine Ganztagsbetreuung gefordert, wenn man die Zahl zugrunde lege, die sich für eine Hortbetreuung ausgesprochen haben. Sie vermutete, dass eher die Eltern antworteten, die keine Ganztagesgrundschule wollten. Dem hielt Bürgermeister Franz Masino entgegen, dass die Zeiten ausreichend abgefragt waren, in Waldbronn aber die Familienstrukturen weitgehend intakt seien. Die gute pädagogische Arbeit der Hort-Erzieherinnen hob Roswitha Bichler (CDU) hervor. Die Bevorzugung des Horts liege sicher auch an der hohen Flexibilität dieser Einrichtung.

[<< Übersicht] [<<Tagesordnung] [03 Gartenstraße>>]